Startseite

Willkommen in unserer Kirche!

Jahreslosung 2016
„Gott spricht: Ich will euch trösten, wie einen seine Mutter tröstet.“
Jesaja 66,13

Wir freuen uns über Ihren Besuch. Schauen Sie, stöbern Sie, entdecken Sie, was es in unserer Gemeinde alles gibt — sicherlich finden Sie etwas Interessantes für sich!

 

 

Gotteslob tut unserer Seele gut

Liebe Gemeinde,

es gibt wenige Dinge, bei denen der Geschmack so weit auseinander geht wie bei der Musik. Wer die Musik nach dem Gewicht der verwendeten Instrumente beurteilt, ist entweder Metall- oder Holzverarbeiter oder er hat das Wesen von Musik nicht wirklich verstanden. Es gibt auch durchaus sehr falsche Vorstellungen von Musik. So stimmt der Kanon „Wo man singt, da lass dich ruhig nieder, böse Menschen haben keine Lieder“ einfach nicht. Doch, das haben sie und oft wurde Hass und Verachtung anderer mit Musik transportiert. Was man so mit trällert, wandert vielleicht doch in die unteren Schichten der Seele und wirkt dort intensiver als man vielleicht ahnt. Musik ist heute ein Milliardengeschäft und wie der Eurovision Song Contest bewies, kann Musik sofort zu einem Politikum werden. Musik kann Therapie für die Seele sein und Teil des Klassenkampfes.

Musik spielt in der Bibel und damit auch im Glauben eine wichtige Rolle. Durch Musik wurde in allen Jahrhunderten die gute Nachricht von Jesus verbreitet und mit Musik wurde Gott gelobt, der Mensch erfreut und oft wurde Traurigen Trost und neue Hoffnung vermittelt. So ist Musik immer ein Teil der Gemeindearbeit gewesen und für viele ist Musik Teil und Ausdruck ihres Glaubens.

Der Monatsspruch für Juni verbindet Musik und Glauben (2.Mose15,2):

Meine Stärke und mein Lied ist der Herr, er ist für mich zum Retter geworden.

Dieser Liedanfang stammt von Mose. Kurz vorher war den Israeliten das Singen vergangen. Sie wurden von Pharao und seinem Heer bedroht. Vor ihnen war das Schilfmeer, recht und links von ihnen die Wüste und hinter ihnen kam die damals hochgerüstetste Armee der Ägypter immer näher! Ausweglos schien die Lage. Vielleicht hätte man noch Zeit für Klagelieder oder den Blues gehabt. Aber dann hat Gott sich seines Volkes erbarmt, die Feinde besiegt und nun hat Israel allen Grund, Gott zu loben. „Er ist für mich zum Retter geworden!“

Aber nicht erst nach der Rettung lohnt es sich zu singen. Das Gotteslob tut unserer Seele gut, ganz gleich wie unsere Situation ist. Das Gotteslob lässt uns manchmal erst den Retter erkennen. Er ist ja da! Es heißt im Text: Damals sangen Mose und die Israeliten dieses Lied dem Herrn. Gemeinsam singen macht stark, nicht nur auf dem Fußballplatz, auch in der Gemeinde.

Lassen Sie sich einladen in unsere Gottesdienste und gemeinsam Gott loben!
Bald wird auch die Dennheritzer Orgel den Gemeindegesang wieder unterstützen. Dann ist es gut, wenn eine große Gemeinde da sein wird.

An dieser Stelle allen ein Dankeschön, die in unserer Gemeinde musizieren.
Gott loben kann man allein und in großer Zahl! Eine singende Gemeinde ist eine im Glauben wachsende Gemeinde!

Matthias Franke

Bücherbox in Gesau

Bücherbox Gesau

Bücherbox Gesau vor dem Pfarrhaus

Und nun haben wir in Gesau auch noch eine Telefonzelle vor dem Pfarrhaus stehen. Doch diese ist nicht zum Telefonieren gedacht, sondern darin befindet sich eine ständig geöffnete kleine Bücherei. Wir werden gespannt auf Reaktionen warten, ob Euch das gefällt und es rege nutzt. Auch hier: ohne spontanes und kräftiges Zupacken wäre das nicht innerhalb kürzester Zeit möglich geworden. Danke an Raphael, Christian, Christoph, Timo, Uwe, Katrin.

  1. Sanierung der Kirche Niederschindmaas läuft – Zimmerleute reparieren Kirchendach
  2. Gemeindebote April/Mai 2016
  3. Frauenfrühstück mit dem Thema: Mein Seelengarten
  4. Tankstelle für die neue Woche
  5. Bibelwoche 2016: Neue Worte aus alter Zeit
  6. Predigt 07.02.2016 – Christoph Scheurer – Verstehst du auch, was du liest?
  7. Gott ist Liebe