Stillung des Sturms

„Jesus war hinten im Boot und schlief auf einem Kissen.“, Markus-Evangelium 4, 38

Wir kennen die Geschichte von Jesus auf dem See Genezareth. Die See stürmt und tobt, die Jünger haben Todesangst. Die Wellen sind so hoch, dass sie Angst haben zu ertrinken. Das Boot füllt sich mehr und mehr mit Wasser und ist schon fast voll. Die Jünger versuchen, das Wasser auszuschöpfen, aber sie schaffen es nicht aus eigener Kraft.

Ich finde es immer wieder erstaunlich, auf das zu blicken, was Jesus tut. Er schläft, seelenruhig, auf einem Kissen im hinteren Teil des Bootes.

„Jesus, bekommst du denn gar nicht mit, was hier los ist. Auch dein Leben ist in Gefahr, wenn wir sinken! Stört es dich denn gar nicht, dass wir umkommen.“

So riefen die Jünger und so möchte man ihm auch heutzutage manchmal zurufen.

Jesus ist nicht beunruhigt. Er schläft.

Auch die Wellen unseres Lebens schlagen hoch. Wir können immer mehr beobachten, wie unser Lebensboot ins Schwanken gerät. Nicht nur unser ganz persönliches Boot, auch global gesehen nehmen die Stürme immer mehr zu.

Am Anfang der „Coronapandemie“ hatten wir die Hoffnung: wenn wir uns an die Sicherheitsvorkehrungen halten und alles beachten, dann ist es vielleicht ganz schnell vorbei. Mittlerweile fragen wir uns: wie lange dauert diese Krise an? Wann haben wir sie überwunden, wie wird das möglich sein? Immer mehr Fragen tauchen auf, aber keiner kann eine Antwort geben.

Unser Lebensboot schwankt und die Stürme werden zunehmen! Die Bibel sagt es uns voraus. Welche Antworten können wir als Christen geben? Wir können nicht sagen, wie sich die Zukunft gestalten wird. Wir können nicht beschwichtigend sagen: „Es wird alles wieder gut, nächstes Jahr ist alles vorbei!“

Aber wir können zu Jesus rufen. Wir können uns an Jesus festhalten. Gerade in dieser Zeit ist es entscheidend wichtig, dass wir unsere Augen auf Jesus richten. Wenn wir auf den Sturm blicken, werden wir hinweg geweht von den Stürmen der Zeit. Aber wenn wir auf Jesus blicken, haben wir Sicherheit. Er ist der „Schalom“, er ist die Ruhe im Sturm. Alle anderen Sicherheiten werden weggeweht. Nur auf ihn sollen wir vertrauen. Als die Not der Jünger am größten ist, gebietet er dem Sturm, dass er aufhören soll. Sofort entstand eine große Stille.

Das ist in unserer Zeit entscheidend wichtig. Für uns persönlich, uns als Christen, die in die Gemeinde gehen. Aber nicht nur für uns. Auch für die Menschen, die um uns herum leben, in unseren Dörfern, für unsere Nachbarn und Arbeitskollegen. Auch für sie ist es so wichtig, dass sie um diesen sicheren Anker in unseren Zeiten wissen.

Machen wir uns wieder neu fest im Glauben an diesen Herrn unseres Lebens, damit wir seinen übernatürlichen Frieden und seine Ruhe erfahren dürfen!

Es grüßt mit einem herzlichen „Schalom“
Pfarrerin Ulrike Lange

Herbstbasteln für das Erntedankfest

Liebe Kinder, liebe Eltern und Großeltern!

Die Kirchgemeinde lädt euch herzlich ein am Freitag, den 25.09.2020 zum Herbstbasteln für das Erntedankfest in Dennheritz ab 15.00 Uhr (oder gern auch später) vor dem Pfarrhaus in Dennheritz (Glauchauer Str. 9, In Dennheritz.). Wir wollen, jung und alt, beieinander sein, basteln, Gemeinschaft haben und dabei das Erntedankfest vorbereiten. Es wird auch Kaffee und Kuchen, für die Kinder natürlich andere Getränke, geben. Schaut doch einfach mal vorbei.

Wir freuen uns auf euch!
Es grüßt herzlich Pfarrerin Ulrike Lange

Die Kirche in Niederschindmaas

Die Bauarbeiten sind bis Ende August abgeschlossen wurden. Nach der langen Abstinenz können sich die Niederschindmaaser wieder auf Gottesdienste in ihrer Kirche freuen. Sie wird ein richtiges Schmuckstück. Vieles war noch hinter Abdeckplanen versteckt, aber das ist schon zu erahnen.

Brunhilde Rödenbeck

Neuer Anblick der Kirche in Niederschindmaas nach der Neugestaltung der Außenanlage.

san

Bestätigung der Kandidaten für die Kirchvorstandswahl 2020

In seiner Sitzung am 05.06.2020 hat der Gesauer Kirchenvorstand die Kandidaten für die Kirchvorstandswahl am 20.09.2020 bestätigt:

  • René Ratschinski
  • Lucas Kahle
  • Dieter Schill
  • Katrin Rödenbeck
  • Regine Queck
  • Christiane Scheurer.

Die Pfarrerin, Frau Lange, ist immer Mitglied des Kirchenvorstandes.

Die Vorstellung der Kandidaten für die Legislatur von 2020-2026 erfolgt im Gottesdienst in Gesau am 30.08.2020, ab 14:00 Uhr.

Die Wahl erfolgt nach dem Gesauer Erntedankgottesdienst am 20.09.2020 ab
ca. 11:15 Uhr. Wer am Wahltag nicht teilnehmen kann, kann beim Kirchenvorstand einen Wahlschein für die Briefwahl beantragen.

Es Grüßt
Christiane Scheurer

Informationen zur Kirchenvorstandswahl 2020 für Gesau und Dennheritz (mit Niederschindmaas und Schlunzig)

Die Information, wer bei der anstehenden Kirchenvorstandswahl wählbar ist, wer wahlberechtigt ist und wie Wahlvorschläge eingereicht werden können, ist hier beschrieben und nachzulesen.

Vorstellung der Kandidaten

Eine Herzliche Einladung an alle Gemeindeglieder zur Vorstellung der Kandidaten zu den Gottesdiensten am 30. August:

  • 10:30 Uhr Gottesdienst in der Kirche Dennheritz – Vorstellung der Kandidaten (sh. beiliegende Kandidatenliste) für das Schwesterkirchverhältnis Dennheritz mit Niederschindmaas und Schlunzig.
  • 14:00 Uhr Gottesdienst in der St. Andreas-Kirche Gesau – Vorstellung der Kandidaten für die Schwestergemeinde Gesau.

Briefwahl

Hier sei noch einmal darauf verwiesen, wenn Sie am Wahltag verhindert sein sollten, können Sie Ihr Wahlrecht durch Briefwahl ausüben.

Dafür müssen Sie bis zum 02.09.2020 (Dennheritzer Kirchenvorstand) bzw. zum 09.09.2020 (Gesauer Kirchenvorstand) mündlich oder schriftlich die Ausstellung eines Briefwahlscheines bei ihrem zuständigen Kirchenvorstand beantragen. Dieser Wahlschein, der Ihnen dann zugeht, beinhaltet die Bestätigung Ihrer Wahlberechtigung und eine von Ihnen zu unterschreibende Versicherung über die persönliche Ausfüllung des Stimmzettels. Ferner erhalten Sie einen Stimmzettel, einen Stimmzettelumschlag und einen Wahlbriefumschlag.

Nachdem Sie Ihre Wahl getroffen haben, stecken Sie den Stimmzettel in den Stimmzettelumschlag, kleben diesen zu und stecken diesen gemeinsam mit dem unterzeichneten Wahlschein in den Wahlbriefumschlag und kleben diesen wiederum zu. So wird gewährleistet, dass Sie Ihre Wahlberechtigung nachweisen und zugleich geheim abstimmen.

Der verschlossene Wahlbriefumschlag kann bis zum Beginn des Wahlvorganges dem Vorsitzenden des Kirchenvorstandes ausgehändigt oder per Post an das jeweilige Kantorat geschickt werden.

Wahltermine

Die reguläre Wahl ist:

  • am 13. September in der renovierten Niederschindmaaser Kirche nach dem Erntedank-Gottesdienst,
  • am 13. September in der Schlunziger Kirche nach dem Erntedank-Gottesdienst
  • am 20. September in der Gesauer St. Andreaskirche nach dem Erntedank-Gottesdienst.

Die Auszählung der Stimmen ist öffentlich. In den Gottesdiensten am 27. September wird das Wahlergebnis bekannt gegeben mit Hinweis auf die Einspruchsfrist. Bis zum 11.10.2020 werden dann für jeden Kirchenvorstand weitere künftige Kirchvorsteher berufen.

Herzliche Einladung zu unserer Gemeindeausfahrt Gesau und Dennheritz 2020

Wie schon angekündigt ist der neue Termin für die Fahrt Dienstag, der 15. September.

Unsere Tagesreise geht nach Naumburg, wo eine Dombesichtigung vorgesehen ist. Zum Mittagessen fahren wir ins Gasthaus „Zur Henne“. Am Nachmittag geht es weiter nach Bad Kösen, wo es im „Cafe an der Saline“ Kaffee und Kuchen geben wird.

Anmeldungen sind im Pfarramt Gesau, im Pfarramt Dennheritz und bei Frau Jähne () möglich.

Geplante Abfahrtszeiten und Haltestellen:

  • 9:00 Uhr Dennheritz / GrüneTanne
  • ca. 9:05 Uhr Sachsenallee / ehem. Netto
  • ca. 9:10 Uhr Gesau / ehemals Kaufhalle

Liebe Grüße an alle Reiselustigen.
Monika Jähne

Fortsetzung Geschichte in Geschichten

So gebe ich Dir jetzt auch sein heiliges Wort. Ist Gott für uns, wer mag wider uns sein.

Merkst Du´s nicht? Wie das Wort Dich auf die Höhe hebt und an die Seite stellt mit Deinem Gotte selber? Und von dieser Höhe aus wird Dein ganzes bisheriges Leben Dir wach und klar. Du verstehst es in seinen tiefsten Gründen und in seiner letzten Quelle. Mit seinen wechselnden Bildern zieht`s an Deinem inneren Auge vorüber. Du siehst alle die Stätten, an denen Du je geweilt in Freud und in Schmerz- und Du segnest sie. Du siehst alle die Menschen, die Dir begegneten und ein Gutes taten, tot und lebende, gegenwärtige und ferne – und Du dankst ihnen. Du siehst den einen, der durch Dein Leben hindurch schritt, dieses Lebens erster und letzter Regent, und Du betest an Deinen Gott.

Alle gute Gabe und alle vollkommende Gabe kommt von oben herab, von dem Vater des Lichts, wie wir ihn kennen und haben durch unsern Erlöser Jesus Christus.

Er schenkte das, was Dein Leben schmückte und beglückte, die sonnige Kindheit und Jugendzeit. Er stattete Dich reich aus mit Gaben des Geistes und Gemüts. Er führte Dich wunderbar und behütete Dich und rettete Dich hindurch durch die krachenden Wetter des Weltkriegs, durch schwere Verwundung, durch hundertfache Todesgefahr. Er sagte Dir´s damit, dass er Dich braucht, und mit Dir etwas erreichen will. Er war mit Dir, er wird mit Dir sein. Deine Hand in seiner Hand, darfst Du´s sprechen: Ist Gott für uns, wer mag wider uns sein.

Kirche St. Andreas Gesau, Zeichnung von Bernd Schottstedt

Das täusche Dich nicht: Dein Beruf, der schönste der Erde, ist auch der umstrittenste. Umstritten jetzt gerade in dieser wogenden Zeit, in der die Geister immer schroffer sich scheiden. Wer es Dir sagen könnte, was an Kämpfen und Beschwerden Dir noch aufgehoben ist? Eine weise Liebe hat vor der Zukunft einen Vorhang gezogen und uns den Blick verwehrt. Und uns genügt´s zu wissen, dass wir nicht allein unsere Straße ziehen. Uns genügt´s zu wissen, Gott und ein Mann sind schon die Majorität über die ganze Welt. Uns genügt´s zu wissen, dass, wenn unsre Kraft nur Schwachheit ist, der Allmächtige doch den letzten Sieg behält! Mit ihm im Bunde rufst Du die Welt in die Schranken, rufst Du´s in die Zukunft, die unbekannte hinein:

Wer – wer mag wider uns sein, ist doch Gott für uns? Drei Worte, ein Strauß. Er verwelke nicht durch zwei Jahrtausende. Lass ihn frisch bleiben in Deinem Pfarrhaus, in Deiner Amtsstube, Deinem Herzen und Dir grünt der Frühling und lacht die Sonne und winkt der Segen. Es bleibt dabei:

Gott für Dich, Gott über Dir, Gott mit Dir.

Amen

Damit Endet die Predigt von Oberkonsistorialrat Sup. Dr. Dr. Franz Költzsch (1861-1927) bei der Ordination seines Sohnes Gustav Friedrich Költzsch (1890-1957) am 2.3.1919 in der Gesauer St. Andreas Kirche.

Christiane Scheurer

1. Teil von „Geschichte in Geschichten“
2. Teil von „Geschichte in Geschichten“
3. Teil von „Geschichte in Geschichten“
4. Teil von „Geschichte in Geschichten“
5. Teil von „Geschichte in Geschichten“

Neubildung der Kirchenvorstände

Liebe Gemeindeglieder!

Unser Kirchenvorstand wird durch Wahl und Berufung neu gebildet. Wir bitten alle wahlberechtigten Gemeindeglieder, sich mit uns Gedanken zu machen, Wahlvorschläge einzureichen oder sich selbst für dieses Amt zur Verfügung zu stellen. Wahlvorschläge müssen von mindestens fünf Wahlberechtigten unserer Kirchgemeinde mit vollständiger Namens- und Wohnungsangabe unterschrieben sein und bis zum 4. August 2020 im Pfarramt eingereicht werden.

Wer kann als Kirchvorsteher oder Kirchvorsteherin vorgeschlagen werden?

Vorgeschlagen werden können wahlberechtigte Gemeindeglieder, die am Wahltag das 18. Lebensjahr vollendet haben und die finanziellen Lasten der Landeskirche und unserer Kirchgemeinde mittragen (Kirchgeld), soweit sie hierzu verpflichtet sind. Es sollen aktive Mitglieder sein, die die Heilige Schrift als für ihr Leben verbindlich bejahen, Jesus Christus als ihren Herrn bekennen, in ihrer Lebensführung bemüht sind anderen ein Vorbild zu sein und bereit sind ihre Kräfte und Fähigkeiten in den Dienst der Leitung und Förderung unserer Kirchgemeinde zu stellen.

Wer ist wahlberechtigt?

Das sind alle konfirmierten oder als Erwachsene getauften Gemeindeglieder, die am Wahltag das 14. Lebensjahr vollendet haben, die kirchlichen Berechtigungen besitzen und deren Wahlberechtigung in der Wählerliste verzeichnet ist. Diese liegen zur Einsichtnahme vom 24.05. bis zum 08.06.2020 in den Pfarrämtern aus, wo sich jeder informieren kann. Bei Unstimmigkeiten sind Einsprüche innerhalb von 4 Wochen bis zum 06.07.2020 schriftlich beim jeweiligen Kirchenvorstand einzureichen.

Allgemeiner Wahltag ist am Sonntag, 20. September 2020 nach dem 10:00 Uhr- Erntedankgottesdienst in der St. Andreaskirche Gesau und in den Schwestergemeinden am Sonntag, 13.09.2020 in Zusammenhang mit dem Mühlenfest.

Wer am Wahltag verhindert sein sollte, hat die Möglichkeit der Briefwahl. Dafür müssen Sie bis spätestens zum 09.09.2020 (Gesau) bzw. zum 02.09.2020 (Dennheritz), die Ausstellung eines Briefwahlscheines bei ihrem zuständigen KV beantragen. Dieser Wahlschein, der Ihnen dann zugeht, beinhaltet die Bestätigung Ihrer Wahlberechtigung und eine von Ihnen zu unterschreibende Versicherung über die persönliche Ausfüllung des Stimmzettels.

Christiane Scheurer in Absprache mit Pfarrerin Lange

Gemeindefest in Gesau

Für Samstag, den 4. Juli 2020 wird zur Zeit unser Gemeindefest geplant.

Es beginnt mit einem Gottesdienst 14:00 Uhr in der Kirche. Die weiteren Festlichkeiten sollen dann um die Kirche herum stattfinden. Den Abschluss bildet ein Lobpreisabend.

Wir hoffen, dass das Ganze wie geplant stattfinden kann. Allerdings hängt es auch von der dann aktuellen Corona-Situation ab und ob die geforderten Hygienemaßnahmen eingehalten werden können. Wir informieren Sie darüber mit Aushängen in unseren Schaukästen und auf der Kirchenwebsite.

Bitte merken Sie sich dennoch den Termin vor, denn zumindest der Gottesdienst mit Pfarrer Matthias Franke wird stattfinden.

Der Kirchenvorstand der Kirchgemeinde St. Andreas Gesau