Startseite

Willkommen in unserer Kirche!

Erntedankfest

Erntedankfest 2018

Erntedankfest 2018

Unser Erntedank-Gottesdienst in Gesau mit Taufgedächtnis für Getaufte im 3. Quartal findet am 22.09.19 um 10:30 Uhr statt.

Die Erntegaben können in der Kirche wie folgt abgegeben werden:

  • Donnerstag, den 19.09. von 15-17 Uhr
  • Samstag, 21.09. von 9-11 Uhr

Wer Zeit hat, ist am Samstag gern gesehen, um beim Schmücken und Vorbereiten in der Kirche mit zu helfen. Die Gaben dieses Dankgottesdienstes gehen an die Tafel in Glauchau.

Jesus nachfolgen

Liebe Gemeinde,

den Monatsspruch für September (Matthäus 16,26) versteht man erst im Zusammenhang von Vers 24 bis 27.

„Da sprach Jesus zu seinen Jüngern: Will mir jemand nachfolgen, der verleugne sich selbst und nehme sein Kreuz auf sich und folge mir. Denn wer sein Leben erhalten will, der wird’s verlieren; wer aber sein Leben verliert um meinetwillen, der wird’s finden. Was hülfe es dem Menschen, wenn er die ganze Welt gewönne und nähme doch Schaden an seiner Seele? Oder was kann der Mensch geben, womit er seine Seele auslöse? Denn es wird geschehen, dass der Menschensohn kommt in der Herrlichkeit seines Vaters mit seinen Engeln, und dann wird er einem jeden vergelten nach seinem Tun. Wahrlich, ich sage euch: Es sind etliche unter denen, die hier stehen, die werden den Tod nicht schmecken, bis sie den Menschensohn kommen sehen in seinem Reich.“ Matthäus 16, 24-27

Wer zu mir gehören will, darf nicht mehr sich selbst in den Mittelpunkt stellen, sondern muss sein Kreuz auf sich nehmen und mir nachfolgen. Denn wer sich an sein Leben klammert, der wird es verlieren. Wer aber sein Leben für mich aufgibt, der wird es für immer gewinnen. Was hat ein Mensch davon, wenn ihm die ganze Welt zufällt, er selbst dabei seine Seele verliert? Er kann sie ja nicht wieder zurückkaufen! Denn der Menschensohn wird mit seinen Engeln in der Herrlichkeit seines Vaters kommen und jedem das geben, was er für seine Taten verdient.

Hier sagt uns Jesus deutlich, was er von uns erwartet. Wir müssen unser altes Leben aufgeben und so leben, wie er es uns vorgemacht hat. Jesus legt großen Wert darauf, dass wir uns vor den Menschen zu ihm bekennen. An unserem Verhalten sollen die Menschen merken, dass wir zu ihm gehören. Manchmal heißt das nein sagen zu den Verlockungen der Welt. Gutes tun wird zur Pflicht. Wenn man das allein schaffen will, verliert man irgendwann die Lust. Man wird träge und geht dem Ärger aus dem Weg.

Mir ging das auch so. Ein Gottesdienst alle 2 Wochen reicht, keine Veranstaltungen in der Woche und in der Bibel wird nicht mehr gelesen. Da hörte ich in einer der letzten Predigten von Matthias Franke:

„Es ist ganz wichtig, dass ihr den Heiligen Geist bekommt. Ihr müsst nur darum beten. Das war mir neu, dass man den Heiligen Geist auch durch beten bekommt. Ihr findet das in Lukas 3, 21+22 und Lukas 11, 13: ‚Wieviel mehr wird der Vater im Himmel denen den Heiligen Geist schenken, die ihn darum bitten.‘ „

Warum ich das erst 2 Jahre später getan habe, weiß ich selbst nicht. Wir können beten: Gott ich bitte Dich im Namen Jesu schenk mir Deinen Heiligen Geist und verändere mich.

Ihr könnt das auch beten, wenn ihr den Heiligen Geist schon habt. Wenn der Heilige Geist kommt, merkt man das an der Hormonumstellung wie bei einer Schwangerschaft. Man bekommt Freude, Mut und Begeisterung. Wir bekommen gute Ideen und die richtigen Worte. Zusammen mit dem Heiligen Geist können wir unser altes Ich besiegen.

Wenn wir jetzt die Evangelien lesen, verstehen wir, was Jesus gesagt hat. Um die Geistesgaben können wir beten. Der Heilige Geist treibt uns an und gibt und Aufträge. Jetzt macht es Freude Jesus nachzufolgen. Ein Gespräch mit unserer Pfarrerin Ulrike Lange hat mir sehr geholfen.

Herzliche Grüße
Frithjof Dittrich

  1. Unsere Gemeindeausfahrten
  2. Kammerkonzert am 28. Juni in Dennheritz
  3. Information von den Kirchenvorständen zu Strukturveränderungen der sächsischen Landeskirche
  4. Ein jeder Mensch sei schnell zum Hören
  5. Ausstellung „So leben wir – Familien in Sachsen im Porträt“
  6. Familienkirche
  7. Ein Gottesdienst besonderer Art fand am 07. April in Gesau statt: Der Handwerkergottesdienst´