Musikalischer Familiengottesdienst: Kindermusical „Israel in Ägypten“ am 9.Juni in St.Georgen

Auch in diesem Jahr führen die Glauchauer Kurrendekinder wieder ein biblisches Musical auf: Im Rahmen der 27.Glauchauer Kirchenmusiktage erklingt am 9.Juni 10:00 Uhr „Israel in Ägypten“ von Thomas Riegler. Mit viel Witz, ein wenig Schauer, mal dramatisch und dann wieder gefühlvoll wird in dem Musical die Geschichte von der Befreiung der Israeliten aus der ägyptischen Sklaverei erzählt. Es geht vor allem. um Mose und um die von Gott verhängten zehn Plagen, die fantasievoll und abwechslungsreich in Töne gesetzt werden. Instrumentalbegleitung und Arrangements verbinden gekonnt Elemente aus Pop, Jazz und Klassik.

Guido Schmiedel

27. Glauchauer Kirchenmusiktage

Silbermann Orgel in der St. Georgen Kirche zu GlauchauAuch in diesem Jahr gibt es zu den „Glauchauer Kirchenmusiktagen“ in verschiedenen Kirchen der Stadt wieder die ganze Bandbreite geistlicher Musik zu erleben: von Orgelklängen über klassische Instrumentalmusik mit Gesang, von Bläserklängen , Jugendband, Chorgesang und Kindermusical bis hin zu Jazz und Bigband ist alles dabei! Dabei werden vor allem einheimische und regionale Musiker zu erleben sein.

Einen besonderen Höhepunkt verspricht das Abschlusskonzert am 16.Juni unter dem Titel „Let´s Jazz“, wenn Musikstudenten, Chorsänger und begabte Musikschüler aus Dresden das „Sacred Concert“ von Duke Ellington aufführen. Der legendäre Jazzpianist, Bandleader und Komponist schrieb das Werk 1965 zur Einweihung der Grace Cathedral in San Francisco. Es wurde ein großer Erfolg und Ellington tourte damit in den folgenden Jahren durch die USA und Europa. Erstmalig musiziert die „Werkstatt BigBand Dresden“, ein Ensemble aus Studierenden der Musikhochschule und Schüler*innen des Landesgymnasiums gemeinsam mit dem Laienchor „Chortissimo Dresden e.V.“ unter der künstlerischen Leitung von Clara Bauer, die ihre Kindheit in Weidensdorf und Glauchau verbrachte, Kirchenmusik studierte und inzwischen als freischaffende Musikerin in Dresden lebt.

Lobpreisabend für Jung und Alt

Worship the King: In Gottes Gegenwart kommen, aufatmen, anbeten, Zeit an seinem Herzen verbringen – gemeinsam mit allen, die Ihn suchen – egal aus welcher Gemeinde. Wir empfangen, was Gott für uns im neuen Jahr 2024 vorbereitet hat und lassen uns von Ihm durch den Abend leiten. Lobpreisgruppen aus Glauchau und der umliegenden Region werden dabei sein.

Wann: Freitag, der 26. Januar um 19.00 Uhr (Ankommen ab 18.30 Uhr) bis open end
Wo: St.-Georgen-Kirche Glauchau

Vorstellung der Arbeit des Notfallseelsorge- und Kriseninterventionsteams Chemnitzer Land und Blaulichtgottesdienst

Logo der Notfallseelsorge (Quelle: Wikimedia)

Die Aufgabe der Notfallseelsorge ist es, Menschen in Krisen zu begleiten und beizustehen. Sie ist eine kurzfristige Hilfe, wenn für Betroffene nichts mehr so ist, wie es gerade eben noch war. Oft hat das etwas mit Tod, Gewalt oder Unfällen zu tun.

Am Freitag, den 24.11.2023, um 17:00 Uhr gibt das Notfallseelsorge- und Kriseninterventionsteam Chemnitzer Land im Kirchgemeindehaus St. Petri in Niederlungwitz einen Einblick in seine Arbeit. Gleichzeitig ist dort Gelegenheit, sich über die Mitarbeit im Team zu informieren.

Wenn Sie im Vorfeld Fragen oder Anregungen haben, können Sie sich gern an Pfr. Matthias Große in Glauchau wen-
den .

Um 19:00 Uhr findet ein Blaulichtgottesdienst in der St. Petrikirche statt, der die Anliegen von Einsatzkräften aus Polizei, Feuerwehr und Rettungsdiensten, Menschen in Notsituationen und den Dienst des Notfallseelsorgeteams aufnimmt. Daran schließt sich ein Imbiss mit Gesprächsmöglichkeiten an.

Matthias Große

Themenwoche: Sicheres Trinkwasser – ein Menschenrecht!

In Deutschland ist sicheres Trinkwasser eine Selbstverständlichkeit. Weltweit aber fehlt mehr als zwei Milliarden Menschen der Zugang dazu. Besonders von Wasserknappheit bedroht sind die abgelegenen und unterversorgten Gebiete in vielen Ländern des Globalen Südens.

Die Hilfsorganisation „arche noVa – Initiative für Menschen in Not“ hat sich auf die Bereiche Wasser, Sanitär und Hygie- ne (kurz WASH) spezialisiert und setzt sich dafür ein, dass alle Menschen Zugang zu sauberem Trinkwasser und Sanitäranlagen haben.

Im Rahmen der Themenwoche des Ausschusses „Verantwortlich Leben“ findet am Dienstag, den 17.10.2023, um 19:30 Uhr im Alten Kino Glauchau, Otto-Schimmel-Straße 6, ein Gastvortrag zu diesem Thema von der Hilfsorganisation arche noVa statt.

Am Freitag, den 20.10.2023, um 21:00 Uhr läuft im Clubkino, Marienstraße, der Film „Das Kombinat“ – zu anderen Formen der Wirtschaft.

Am Sonntag, den 22.10.2023, um 10:00 Uhr beschließen wir diese Woche mit einem Themengottesdienst in der Lutherkirche.

Advent und Heiligabend in Gesau

Illumination Friedhof und Kirch St. Andreas zum Lebendigen Adventskalender 2020

Wir laden herzlich ein, an den Adventsfreitagen jeweils um 17:30Uhr zu sehen und zu hören, was uns allen für ein großes Geschenk gemacht wurde. Vor der Kirche gibt es Angedachtes zur Adventszeit.

Die große Feier findet am Heiligen Abend ihren Höhepunkt in zwei Gottesdiensten mit Krippenspiel 15.00 und 16.30 Uhr. Wir freuen uns, wenn Sie mit uns gemeinsam die Geburt unseres Retters feiern. Gott sorgt für uns, zu jeder Zeit.

Vorstellungsgottesdienst mit Pfarrer Stiehl

Pfarrer Thomas Stiehl, derzeit Pfarrer in Geyer/Erzg., hat sich auf die vakante Pfarrstelle Glauchau 1 beworben. Das Landeskirchenamt möchte ihn auf diese Pfarrstelle entsenden. Wir laden Sie ein zu einem Vorstellungsgottesdienst mit Pfr. Stiehl am Freitag, den 18. November 2022 um 18:30 Uhr in der St. Georgenkirche Glauchau.

Sächsischer Gemeindebibeltag & Jugendbibeltag 2022

Herzliche Einladung zum Gemeindebibeltag 2022

Seit 1998 gibt es regelmäßig den Gemeindebibeltag in Westsachsen.

Dieses Jahr steht der Gemeindebibeltag unter dem Thema „Dein Wille geschehe – Gottes Willen für mein Leben erkennen“ und findet am 31. Oktober 2022 in der Sachsenlandhalle Glauchau statt.

Dieses Jahr erwartet uns wieder ein buntes Programm mit Musik, Bibelarbeit, Gottesdienst, Begegnung und vieles mehr. Alle Veranstaltungen finden mit Gebärdendolmetscher statt!

Parallel zum Gemeindebibeltag findet der Jugendbibeltag statt und die jüngsten Besucher erwartet der Kinderbibeltag.

Wir freuen uns, wenn Ihr dabei seid!

Sächsischer Gemeindebibeltag 2022 - "Dein Wille geschehe – Gottes Willen für mein Leben erkennen"

Sächsischer Gemeindebibeltag 2022 – „Dein Wille geschehe – Gottes Willen für mein Leben erkennen“

Musikalische Andacht zum 294. Kirchweihfest von St. Georgen

Am Sonntag, den 13. Februar, 17:00 Uhr gibt es eine Musikalische Andacht zum Kirchweihfest von St. Georgen. Alex Jacobowitz (New York/Jerusalem) spielt auf dem Marimbaphon Musik von Bach bis Klezmer. Außerdem erklingt Orgelmusik, gespielt von KMD Guido Schmiedel.

ALEX JACOBOWITZ wurde 1960 in New York geboren. Obwohl er während des Studiums an der Ithaca School of Music (New York) alle Schlaginstrumente erlernte, verliebte er sich in den besonderen Klang des Xylophons.

Durch einen Kibbuz-Aufenthalt in Israel 1982/83 fand er seinen Weg zum traditionellen Judentum und hat seitdem seinen Hauptwohnsitz in Jerusalem. Nach einem Jahr mit dem Jerusalem Symphony Orchestra ließ er das Leben als Orchestermusiker hinter sich und ist seither auf der ganzen Welt als Solist tätig.

Zahllose Zeitungsberichte, Radioportraits & Fernsehauftritte markieren seinen unermüdlichen Einsatz für diese persönliche Form musikalischer Völkerverständigung. Er vervollständigte seine Klezmer-Studien u.a. bei Giora Feidman und wirkte in mehreren Filmen und Dokumentationen mit, darunter „Magic Marimbas“ (3sat) und „Klezmer in Germany“ (BBC). Sein Credo: Musik ist eine Sprache, die ihm den Schöpfer näher bringe. Deshalb gilt sein Streben nicht allein der Musik, sondern auch der steten Suche nach Nähe zu seinem Schöpfer.

Er gibt regelmäßig Solokonzerte und Lesungen in Synagogen, Kirchen und Konzerthäusern, aber auch auf Strassen und Plätzen in ganz Europa, Israel und den USA.

Ich habe vergeben, wie du es erbeten hast

„Der Herr sprach: Ich habe vergeben, wie du es erbeten hast.“
(4. Mose 14,20)

Es ist die Zusage an ein Volk, dem das Vertrauen in die wunderbare und sichere Führung seines Gottes abhandengekommen ist; ein Volk, das an der Grenze zum gelobten Land steht und nicht wagt, den Fuß darauf zu setzen. Gefahr und Unsicherheiten hemmen es.
Doch Gott legt seinen Zorn über mangelndes Zutrauen ab, sagt Vergebung zu und beginnt mit seinem Volk aufs Neue.

Er ist ein Gott, von dem wir Vergebung lernen können. Er selbst ist mit dem größtmöglichen Werk voran gegangen. Er sandte Christus, den Retter, um die Welt mit sich zu versöhnen im Kreuz (Kol 1,20). Kann dieses Weihnachtsfest auch für Sie ein Anlass sein zu vergeben, wo Unfrieden herrscht? Vergebung eint; und gemeinsam wandert es sich besser ins unbekannte Land.

Zögern wir nicht, wieder das Vertrauen zu dem Gott zu ergreifen, der Vergebung vorlebt und uns sicher in die Zukunft führen will.

Pfr. Philipp Körner