Unsere Kirche soll im Dorf bleiben und erreichbar sein

Im Zentrum unseres Ortsteiles Gesau steht die Kirche leicht erhöht und weithin sichtbar. Sie ist von einer Grünfläche umgeben und der Friedhof schließt sich unmittelbar an. Aufgrund kaputter Wege ist der Zugang bzw. die Zufahrt zur Kirche mittlerweile nicht ganz ungefährlich. Der Zuweg wird nicht nur von Kirchenbesuchern genutzt, sondern auch von Friedhofsbesuchern und Gästen. In und um die Kirche finden verschiedene Veranstaltungen statt und die Kirche ist im Sommer an weiteren Tagen außerhalb des Sonntags geöffnet.

Aufgrund des schlechten Zustandes des Weges wollen wir eine grundhafte Instandsetzung in Angriff nehmen. Sicherlich haben Sie gesehen, das die großen Bäume am Weg gefällt wurden. Das ist ein erster Schritt zur Schaffung von Baufreiheit.

Vorarbeiten zur grundhafte Instandsetzung der Kirchenzufahrt St. Andreas

Vorarbeiten zur grundhafte Instandsetzung der Kirchenzufahrt St. Andreas

Mittlerweile haben wir auch ein Projekt vorliegen, welches die Basis bildet für die Fördermittelanträge. Der Plan sieht vor, das der ganze Bereich um die Kirche herum sich zu einem Begegnungsplatz entwickelt, so dass sich Gäste, Touristen, Anwohner hier wohl fühlen können. Es soll eine Willkommenskultur entstehen. Gleichzeitig erfüllt der Parkplatz nicht nur die Funktion als Parkplatz, sondern er wird so angelegt, das er für jegliche Festivitäten, Kirchfeste oder Gemeindefeste nutzbar ist. Behindertenparkplätze entstehen. Sitzplätze, sogenannte Begegnungsplätze runden das Gesamtbild ab. Und durch Neupflanzung von Bäumen und Sträuchern entstehen Schattenplätze, die zum Anhalten und Entspannen einladen. Es soll ein Begegnungsplatz für Menschen mit Menschen und für Menschen mit Gott werden.

Das klingt jetzt vielleicht alles ziemlich groß und verwegen. Tatsächlich soll der Funktionalität und der Attraktivität Rechnung getragen werden. Da die gesamte Baumaßnahme ein großer Kraftakt für unsere Gemeinde darstellt, sind wir bemüht, im Vorfeld alle Eventualitäten zu bedenken. Und wir sind unbedingt auf Unterstützung angewiesen, auf Unterstützung aus dem gesamten Dorf. Sei es tatkräftig, wenn es darum geht, einfache Vorbereitungsarbeiten durchzuführen, oder sei es finanziell, denn die gesamte Baumaßnahme ist vom Planungsbüro mit Kosten von 160.000 € kalkuliert. Das hängt unter anderem auch am Denkmalschutz, der auf dem gesamten Gebiet liegt und uns gewisse Vorgaben vorgibt. Wenn wir Fördermittel bekommen, liegt unser Eigenanteil immer noch bei rund 58.000 €. Das können wir als Kirchgemeinde nicht allein stemmen.

Aus diesem Grund bitten wir Sie um Ihre Spende. Wir stellen Ihnen Spendenbescheinigungen aus, die Sie steuerlich ansetzen können. Verwenden Sie das Konto der Kirchgemeinde Gesau:

Wir werden in den nächsten Ausgaben weiter berichten, wie sich das Vorhaben entwickelt und wie der Spendenstand ist. Wir danken Ihnen schon heute für Ihre Unterstützung und für Ihre Gebete, dass der Bau zügig und unfallfrei von statten geht.

Bisherige aufgelaufene Kosten 1.358,15 €
Spendenstand per 05.03.2020 4.310 ,00 €

Katrin Rödenbeck

Zufahrt St.-Andreas-Kirche und Friedhof & Spendenaufruf

Hervorgehoben

Wir möchten auch berichten, wie es weitergeht bei der Planung der Zufahrt zu unserer Kirche.

Die Entwürfe mit allen Höhenvermessungen liegen uns vor. Weiter geht es mit der Kostenplanung, so dass wir in nächster Zeit die kompletten Unterlagen vorliegen haben, um die Bauanträge und Förderanträge zu stellen. Wenn die Genehmigungen erteilt werden, hoffen wir, im kommenden Jahr mit der Erneuerung der Zufahrt baulich beginnen zu können.

Bei grundhafter Instandsetzung und bewilligten Fördermitteln werden wir dennoch einen Eigenanteil von ca. 40.000 € aufbringen müssen. Dabei sind wir unbedingt auf finanzielle Unterstützung angewiesen und bitten Sie um Ihre Spenden zweckgebunden für diesen Bau. Überweisen Sie bitte auf folgende Kontonummer:

Wir stellen Ihnen gern eine Spendenbescheinigung aus. Danke für Ihre Unterstützung.

Der Kirchenvorstand
der Kirchgemeinde St. Andreas Gesau

Spendenaufruf Kirchenzufahrt

Liebe Gemeindeglieder und Freunde der Gesauer Kirche!

Vor mehr als 30 Jahren wurde die Zufahrt zu unserer St.-Andreas-Kirche und zum Friedhof in Gesau befestigt. Jetzt wird sie brüchig und muss – diesmal denkmalgerecht-erneuert werden.

Nach ersten Schätzungen werden sich die Kosten auf etwa 150.000 € belaufen. Wir bemühen uns um Fördermittel. Die Chancen stehen gar nicht schlecht, aber es wird auch ein Eigenanteil von mindestens 40.000 € notwendig sein.

Wir möchten Sie bitten, uns beim Aufbringen dieser Mittel durch eine einmalige oder eine regelmäßige Spende zu unterstützen.

Selbstverständlich stellen wir Spendenquittungen für das Finanzamt aus.

Herzlichen Dank!
Der Kirchenvorstand der Kirchgemeinde St. Andreas Gesau