Neubildung der Kirchenvorstände

Liebe Gemeindeglieder!

Unser Kirchenvorstand wird durch Wahl und Berufung neu gebildet. Wir bitten alle wahlberechtigten Gemeindeglieder, sich mit uns Gedanken zu machen, Wahlvorschläge einzureichen oder sich selbst für dieses Amt zur Verfügung zu stellen. Wahlvorschläge müssen von mindestens fünf Wahlberechtigten unserer Kirchgemeinde mit vollständiger Namens- und Wohnungsangabe unterschrieben sein und bis zum 4. August 2020 im Pfarramt eingereicht werden.

Wer kann als Kirchvorsteher oder Kirchvorsteherin vorgeschlagen werden?

Vorgeschlagen werden können wahlberechtigte Gemeindeglieder, die am Wahltag das 18. Lebensjahr vollendet haben und die finanziellen Lasten der Landeskirche und unserer Kirchgemeinde mittragen (Kirchgeld), soweit sie hierzu verpflichtet sind. Es sollen aktive Mitglieder sein, die die Heilige Schrift als für ihr Leben verbindlich bejahen, Jesus Christus als ihren Herrn bekennen, in ihrer Lebensführung bemüht sind anderen ein Vorbild zu sein und bereit sind ihre Kräfte und Fähigkeiten in den Dienst der Leitung und Förderung unserer Kirchgemeinde zu stellen.

Wer ist wahlberechtigt?

Das sind alle konfirmierten oder als Erwachsene getauften Gemeindeglieder, die am Wahltag das 14. Lebensjahr vollendet haben, die kirchlichen Berechtigungen besitzen und deren Wahlberechtigung in der Wählerliste verzeichnet ist. Diese liegen zur Einsichtnahme vom 24.05. bis zum 08.06.2020 in den Pfarrämtern aus, wo sich jeder informieren kann. Bei Unstimmigkeiten sind Einsprüche innerhalb von 4 Wochen bis zum 06.07.2020 schriftlich beim jeweiligen Kirchenvorstand einzureichen.

Allgemeiner Wahltag ist am Sonntag, 20. September 2020 nach dem 10:00 Uhr- Erntedankgottesdienst in der St. Andreaskirche Gesau und in den Schwestergemeinden am Sonntag, 13.09.2020 in Zusammenhang mit dem Mühlenfest.

Wer am Wahltag verhindert sein sollte, hat die Möglichkeit der Briefwahl. Dafür müssen Sie bis spätestens zum 09.09.2020 (Gesau) bzw. zum 02.09.2020 (Dennheritz), die Ausstellung eines Briefwahlscheines bei ihrem zuständigen KV beantragen. Dieser Wahlschein, der Ihnen dann zugeht, beinhaltet die Bestätigung Ihrer Wahlberechtigung und eine von Ihnen zu unterschreibende Versicherung über die persönliche Ausfüllung des Stimmzettels.

Christiane Scheurer in Absprache mit Pfarrerin Lange

Den Friedhof mit Leben erfüllen

Unter diesem Motto stellt sich das Team F (Friedhof) das Ziel, den Besuchern mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Während sie die Arbeiten Rasen- und Grabpflege, Hecken- und Baumschnitt, Wegereinigung usw. ausführen, kommt es immer wieder zu Gesprächen. Nicht selten geht es neben organisatorischen Themen auch zu Fragen nach Leben und Tod.

Das Team F arbeitet eng mit dem Kirchenvorstand und dem Kirchenverein zusammen. Die Mitglieder vom Team F sind Antje Hilbig, Ives Heidelberger und Dieter Schill mit Familie. Die Beseitigung der Spuren von der Baumfällaktion, die Gestaltung und Aufstellung des Holzkreuzes, die Ausbesserung der Zufahrtsstraße für den Parkplatz der Familie König, die Aufstellung der Schautafel, der neue Abfallplatz für gehbehinderte Besucher sind bereits realisierte Maßnahmen vom Team F. An einigen Stellen des neu angesäten Rasens müssen wir die Wasserprobleme per Gießkanne bekämpfen. Als weitere Ziele wollen wir eine Sitzecke mit Gesprächsmöglichkeiten gestalten.

Zur besseren Erkennung der Mitarbeiter haben wir T-Shirts gestaltet und drucken lassen

Der auf der Vorderseite zu lesende Text kann zu evangelistischen Gesprächen genutzt werden. Wir bitten Gott um seinen Geist, das unsere arbeits- und missionarische Tätigkeit unter seinem Segen steht.

Dieter Schill

In unseren Gemeinden hat sich in der letzten Zeit so einiges verändert

Gottesdienste waren für 6 Wochen nicht mehr möglich. Ab 26.04., ziemlich plötzlich, gab es dann doch wieder die Möglichkeit dazu, begrenzt auf 15 Personen und unter Einhaltung strenger Hygieneregeln.

Auf diese Weise wurde in kleinem Kreis am 25.04. auch unser neuer Landesbischof Tobias Bilz im Dom zu Meißen eingeführt, man konnte die Übertragung beim mdr im Fernsehen anschauen.

Überall und verstärkt, seit dem 15.03., werden Andachten über das Internet angeboten, Online-Gottesdienste und Livestreams erobern unsere digitale Welt. Auch Ostern konnten wir feiern, zwar nicht wie gewohnt, aber die Kirchen waren offen und auf manchen Straßen war die frohe Osterbotschaft zu lesen:

„Der Herr ist auferstanden!“

Wir haben gemerkt, dass es eine Möglichkeit ist, wenn keine Gottesdienste stattfinden können, die Kirchen für Stille und Gebet zu öffnen. Dieses Angebot gab und gibt es in vielen Kirchen in unserer Region Glauchau und wurde insgesamt gut angenommen.

In Gesau wird sicher vielen das neue Holzkreuz vor der Kirche aufgefallen sein. Auch an ihm konnten wir die frohe Osterbotschaft lesen. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an das Friedhofsteam für die geleistete Arbeit, dass das Kreuz felsenfest einbetoniert im Erdboden verankert ist. Das Kreuz steht fest, nicht nur bei uns in Gesau, sondern auf der ganzen Welt.

Neue Wege wurden beschritten und wir haben gemerkt, dass man auch per Zoom-Konferenz am Bildschirm miteinander beten kann. Sicher gewöhnungsbedürftig, aber eine Möglichkeit unserer modernen Zeit, wenn ein reales Zusammensein nicht möglich ist.

Einiges hat sich in der Zwischenzeit gelockert, trotzdem können immer noch nicht alle Veranstaltungen stattfinden.

Wichtig für unsere Planung in den Gemeinden

Corona Schutz

Die aktuelle Regelungen für unsere Gottesdienste vom 15.05.2020 finden sich hier.

Unsere Konfirmationen werden wir am 11.10.2020 um 10.00 Uhr in Glauchau St. Georgen und am 18.10.2020 um 10.00 Uhr in Niederlungwitz nachholen. Der 18.10. liegt bereits in den Herbstferien.

Die Jubelkonfirmationen für dieses Jahr sind alle auf das nächste Jahr verschoben und werden dann in doppelter Besetzung gefeiert.

Beerdigungen können wieder ohne Personenzahlbegrenzung in der Friedhofshalle und Kirche, unter Einhaltung der gebotenen Sicherheitsvorkehrungen und Sicherheitsabstände, je nach Größe der Friedhofshalle, stattfinden.

Frauenkreise sind wieder möglich, sofern die geltenden Abstands- und Hygieneregeln eingehalten werden. Wir müssen auch hier im Abstand von mind.1,5 m voneinander sitzen, der Raum muss dafür groß genug sein. Bitte den eigenen Mund-Nasen-Schutz mitbringen. Handdesinfektion erfolgt am Eingang, Teilnehmerlisten werden geführt und 3 Wochen verschlossen in der Kanzlei aufbewahrt, um Infektionsketten zurückverfolgen zu können. Wer mit coronatypischen Symptomen erkrankt ist, muss bitte zu Hause bleiben! Da viele in unseren Kreisen zur Risikogruppe gehören, sind wir auf die sorgfältige Umsetzung der Regeln bedacht, um niemanden in Gefahr zu bringen. Jeder soll aber für sich selbst entscheiden, ob er an den Kreisen teilnimmt.

Ich freue mich auf Sie und auf den Austausch untereinander in dieser so merkwürdigen Zeit! Ich persönlich wünsche uns, dass wir nach den Lockerungen der Krise nicht sofort wieder zur gewohnten Normalität übergehen und alles danach wieder genauso ist wie davor. Ich wünsche Ihnen und mir, dass uns diese Krise verändert und wir, jeder für sich, Konsequenzen aus dieser Zeit zieht. Lassen wir diese Chance nicht ungenutzt!

Herzliche Grüße
Pfarrerin Ulrike Lange

St. Andreas setzt Zeichen

Neu errichtetes Holzkreuz an der Kirche St. Andreas

Neu errichtetes Holzkreuz an der Kirche St. Andreas

Der Ende des Jahres 2019 neu gegründete Kirchenverein der Kirchgemeinde St. Andreas Gesau hat sich zum Ziel gesetzt, den Eingangsbereich zum Friedhof neu zu gestalten. Zwar wurden die beantragten Fördermittel von der EU aus aktuellem Anlass gestrichen, dennoch sind sichtbare Ergebnisse zu erkennen.

Ein 3,5m hohes Holzkreuz wurde in der Karwoche aufgestellt. Es soll ein Hoffnungszeichen in einer Zeit sein, wo es mehr Fragen als Antworten gibt. Unser Blick auf einen lebendigen Gott, der nicht nur Gesellschaftssysteme verändern kann, gibt uns auch in Zeiten der Corona Pandemie Hoffnung und Zuversicht.

 

Ostermorgen 2020 in Gesau

Da wir als Christen keine Ostergottesdienste feiern dürfen, wollen wir damit zum Ausdruck bringen, dass nicht Osterhasen und Ostereier, sondern der Kreuzestod Jesu Christi uns zum Leben befreit hat.

Für die schnelle und gute Zusammenarbeit mit der Zimmerei J. Kain und Metallbaumeister A. Köhler möchten wir uns herzlich bedanken und Ihnen und uns allen ein gesegnetes Osterfest wünschen.

Dieter Schill

Verein der Kirchgemeinde St. Andreas gegründet

Liebe Freunde der St. Andreas-Gemeinde Gesau!

St. Andreas Kirche

St. Andreas Kirche

Wir sind mit unserer Kirchgemeinde Teil der Evangelischen Landeskirche Sachsens. Und wie es bei großen Institutionen so ist dauern viele Entscheidungen lange – gerade wenn die Zentrale ein gutes Stück entfernt steht – und nicht jeder Wunsch wird verstanden oder gar erfüllt. Das Engagement vor Ort wünscht sich jedoch schnelle Entscheidungen ohne Bürokratie und schnelle Abhilfe bei Problemen. So haben wir uns entschlossen, einen Verein zur Unterstützung unserer Gemeinde zu gründen, der im Rahmen seiner Möglichkeiten handeln und helfen kann.

Altar St. Andreas Kirche Gesau

Altar in der St. Andreas Kirche Gesau

Unser Ziel ist es, bei der Erhaltung und der Gestaltung der Kirche, der Gemeinde-Gebäude und beim Umfeld der Gebäude Unterstützung zu geben und für die eine oder andere Baumaßnahme bei den Eigenanteilen zu helfen. Aber auch für die Durchführung von Veranstaltungen oder Bereitstellung von Personal und Lohnkosten wollen wir Hilfe leisten.

Als erste Projekte stellen wir uns die Mitwirkung bei der Wiederherstellung unserer Auffahrt zur Kirche oder die Überholung der Leuchter in unserer Kirche vor. Diese Leuchter sind sämtlich von Familien aus Gesau und Umgebung gestiftet worden und bedürfen eines „Aufpolierens“. Wir sind uns aber auch sicher, dass sich schnell weitere Ideen und Vorhaben ergeben werden.

Wir sind zur Gründung des Vereins erst einmal eine kleine Gruppe von Begeisterten, freuen uns aber über weitere engagierte Mitstreiter, die unserem Verein beitreten möchten oder ihn finanziell bei seinen Aufgaben und Projekten unterstützen wollen – vielleicht um erst einmal unverbindlich ohne Bindung unsere Arbeit zu begleiten. Auch diesen Unterstützern werden wir – wenn gewünscht – regelmäßig über unsere Arbeit berichten.

Mehr über unseren Verein können sie hier nachlesen. Dort ist auch unsere Satzung und ein Antrag auf Mitgliedschaft abrufbar.

Unser Verein ist als gemeinnützig anerkannt und kann selbstverständlich Spendenbescheinigungen ausstellen. Unsere Bankverbindung , die Sie gern für Ihre Spenden nutzen können:

Wenn Sie Fragen haben, nutzen Sie bitte unsere Mail-Adresse:

Der Vorstand unseres Vereines wird sich um eine schnelle Antwort bemühen.

Vorsitzender : Dr. Christoph Scheurer
Stellvertretender Vorsitzender: Timo Rödenbeck

Mitglieder:
Angela König
René Ratschinski
Katrin Rödenbeck
Dieter Schill
Sebastian Severin

Wahlen 2020

Dieses Jahr ist, zumindest für die Sächsische Landeskirche, ein Jahr der Wahlen. Am 13.09. (und in unserem Schwesterkirchverhältnis auch voraussichtlich am 20.09.) werden in ganz Sachsen neue Kirchvorsteher gewählt, so auch in unseren Gemeinden. Wer noch Vorschläge hat oder sich gern auf diese Weise in die Gemeinde einbringen möchte, kann sich gern bei mir oder einem Mitglied des aktuellen KV´s melden, auch Fragen beantworten wir gern. Wir freuen uns über fachkundige Unterstützung für die vielen Aufgaben, auch die Gestaltung des geistlichen Lebens hier an unseren Orten. Fragen Sie Gott im Gebet, ob das nicht eine Aufgabe für Sie sein könnte!

Des Weiteren findet auch am 08.03. die Wahl für die Landessynode in Dresden statt. Die Synode ist ein wichtiges, beschlussfassendes Gremium unserer Landeskirche, sie tagt zwei Mal im Jahr in Dresden und es werden hier durchaus auch für unsere Ortsgemeinde wegweisende Gesetze und Beschlüsse gefasst.

Die Kandidaten dafür werden sich am 26.02.2020 18.00 Uhr im Kirchgemeindehaus Meerane, Kantstr. 1A vorstellen. Auch hier sind noch Vorschläge und zahlreiche Teilnahme willkommen.

Ulrike Lange

Schwesterkirchverband der Region Glauchau

Unsere Gemeinden verbinden sich ab 01.01.2020 zu einem Schwesterkirchverband der Region Glauchau mit 5 Schwestern. Dazu soll ein gemeinsamer Gottesdienst stattfinden.

Wir laden herzlich ein dazu am 26.01.2020 um 10.00 Uhr in die Lutherkirchgemeinde Glauchau. Anschließend an den Gottesdienst soll es zum besseren Kennenlernen einen Brunch geben.

Wir bitten darum, wem es möglich ist, dazu etwas zum Essen, z.B. einen Salat, Aufstrich oder Nachtisch, beizusteuern. Wer bei der Ausgestaltung des gemeinsamen Gottesdienstes mitwirken möchte, kann sich bei Pfarrerin Lange melden oder ist zum Vorbereitungstreffen am 07.01.2020 um 19.00 Uhr, Kinderkirchenzimmer, Kirchplatz 7, St. Georgen Glauchau, herzlich eingeladen.
Je mehr sich beteiligen, umso bunter wird der Gottesdienst und unsere Gemeinschaft.

Herzlichen Dank
Ulrike Lange

Herbsteinsatz auf dem Gesauer Friedhof

Der Herbst kündigt sich an, bald werden die Wiesen von Blättern bedeckt sein. Am 24.11. ist Totensonntag, da soll unser Friedhof besonders ordentlich aussehen. Deshalb findet am 23.11. ein Friedhofeinsatz von 9.30 – 12.00 Uhr statt. Es wäre schön, wenn sich Viele daran beteiligen würden. Der Rasen ist vom Laub zu befreien, evtl. sind Büsche zu verschneiden …..

Wenn möglich bitte Gartengeräte (Rechen, Laubbehälter usw.) mitbringen. Schon jetzt

Vielen Dank für Ihren Einsatz.
Erika Schröter

Erntedankfest

Erntedankfest 2018

Erntedankfest 2018

Unser Erntedank-Gottesdienst in Gesau mit Taufgedächtnis für Getaufte im 3. Quartal findet am 22.09.19 um 10:30 Uhr statt.

Die Erntegaben können in der Kirche wie folgt abgegeben werden:

  • Donnerstag, den 19.09. von 15-17 Uhr
  • Samstag, 21.09. von 9-11 Uhr

Wer Zeit hat, ist am Samstag gern gesehen, um beim Schmücken und Vorbereiten in der Kirche mit zu helfen. Die Gaben dieses Dankgottesdienstes gehen an die Tafel in Glauchau.

Der Glaubenskurs im Gemeindezentrum ist mit einem festlichen Abend zu Ende gegangen

15 gemeinsame Donnerstage haben uns im Kopf und im Herzen vorangebracht und uns untereinander vertraut gemacht. Nach gemeinsamen Essen und Singen gab es verschiedene Themen, die uns immer näher an Gott, Jesus und den heiligen Geist gebracht haben. Kernfragen des Glaubens wurden beantwortet, heiß diskutiert, Fragen geäußert, Zeugnis gegeben.

Doch es ging nicht nur darum, Wissen anzuhäufen, sondern dieses Wissen in tiefen Glauben zu verwandeln und diesen Glauben ins Herz rutschen zu lassen. Dafür haben wir gebetet, miteinander und füreinander. Haben gesegnet, uns von unseren Erlebnissen mit Gott berichtet und uns auch ganz praktisch darin geübt, wie man jemandem von seinem Glauben berichten kann – der Test dazu bestand in der Aufgabe, während eines brennenden Streichholzes seinen Glauben zu beschreiben Resumee der vergangenen Wochen: es war un-GLAUB-lich, LIEBE-voll, GEIST-reich, HERR-lich, be-GNADE-t, WUNDER-voll, ER-füllt.

Wir danken ganz herzlich allen Mitwirkenden, Ausgestaltern, Essensbereitern, Einräumern, Aufräumern, Zeugnisgebern, Fragenstellern, Technikaufbauern, Gebetssprechern, Zuhörern und Euch allen, die Ihr uns umbetet habt.

Katrin Rödenbeck